Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Linksfraktion zum Lückenschluss der A1

Die Landesregierung hat aktuell angekündigt, die ca. 25 km lange Lücke auf der A1 (davon 15 km in NRW) durch eine teilweise Neuplanung, die Umweltaspekte stärker berücksichtigt, zu schließen.

Die Linksfraktion im Kreis Euskirchen begrüßt diese Bemühungen grundsätzlich. Nach Standpunkt von Fraktion und Partei im Kreis ist der Lückenschluss notwendig, sofern alle Umweltbedenken gelöst werden können. Hier wird sich im weiteren Verfahren, das nun mit der Planfeststellung des neuen Streckenabschnitts beginnt, herausstellen, ob damit alle Probleme, was zum Beispiel den Artenschutz betrifft, ausgeräumt werden können. Es wäre jedoch wünschenswert gewesen, wenn die Landesregierung versucht hätte, hierzu schon im Vorfeld Kritiker wie den BUND ins Boot zu holen - und nicht erst zur Präsentation der Ergebnisse. Mittelfristig wird nur ein grundsätzliches Umdenken in der Verkehrspolitik, das unter anderem beim Schwerlastverkehr stärker auf die Schiene als auf die Straße setzt, die Verkehrsprobleme in der Region ökologisch nachhaltig lösen können.